Fränkisches Wein- und Kulturland Kolitzheim
Gernach | Herlheim | Kolitzheim | Lindach | Oberspiesheim | Stammheim | Unterspiesheim | Zeilitzheim
gastgeber_bild.jpg


Weinkulturland-Blog

Erster Kulinarischer Dorfrundgang in Zeilitzheim
Dienstag, 23.04.2013

Foto: Emilia Bach 

Foto: Emilia Bach

Am Sonntag, 21. April um 14 Uhr begrüßten die Mitglieder des Zeilitzheimer Arbeitskreises im FWK (Elsbeth Redweik, Reiner Mößlein, Ulrike Bach, Alexander von Halem) rund 50 Teilnehmer des ersten Kulinarischen Dorfrundgangs auf dem Zeilitzheimer Marktplatz. Ulrike Bach erklärte: "Die Idee geht auf einen Vorschlag des Oberspiesheimer Bürgers Rainer Ullrich zurück, der auch Fotos für die neue Internetseite des FWK beigetragen hat. Mit dem Startschuss in Zeilitzheim sollen diese Dorfrundgänge in allen acht Ortsteilen der Gemeinde durchgeführt werden."

Bei der ersten Station des immer wieder mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten und feinen Weinen angereicherten Dorfrundgangs begrüßte Ulrike Bach an dem als "Bachs Barockhaus" bekannten Anwesen die Teilnehmer mit einem Secco der Winzergemeinschaft Franken, wahlweise mit einem von ihr selbst hergestellten Holundersirup. Sie gab einen kurzen Überblick zur Geschichte des Barockhauses und ehemaligen Kolonialwarenladens, dass sie und ihr Mann restauriert haben. Den Besuchern bot sich die Möglichkeit die beiden Ferienwohnungen im Erdgeschoss zu besichtigen.

Im Weinhof Gerhard und Ute Herbert erklärte Gerhard Herbert das Konzept der kürzlich eröffneten Weinstube. Dazu gab es eine Probe zweier seiner bei der Winzergemeinschaft Franken ausgebauten Weine (Bacchus und Domina) und Häppchen mit Rinderschinken aus eigener Erzeugung. Rindfleisch in verschiedenster Art ist die Spezialität dieser Gaststätte.

Zur dritten Station des Rundgangs begrüßte Roland Kukoll die Gäste im Hof des ehemaligen Gerberanwesens am Ende der Schlossgasse. Als kulinarische Besonderheit durften die Teilnehmer sein "High Oleic" Sonnenblumenöl, das wegen seiner Geschmacksneutralität und hoher Hitzestabilität sehr beliebt ist, verkosten.

Im Barockschloss begrüßte Hausherr Alexander von Halem die Gäste zu einer kurzen Schlossführung. Überrascht wurde die Gruppe beim Hinaufgehen zum Freskensaal mit einem Standkonzert des Zeilitzheimer Flötenduos (Anna Danzberger, Emilia Bach). Im Jagdsaal des Schlosses wartete Katalin von Halem mit Kaffee auf die Gäste. Dazu gab es eine Spezialität des Zeilitzheimer Bäckers und FWK Mitglieds Walter Hauck: Feine Torten.

Kreisarchivpfleger Hilmar Spiegel führte die Rundgangsteilnehmer durch den Schlossgarten zur ehemaligen Synagoge und gab einen Überblick der Geschichte der Juden in Zeilitzheim. Dieser Programmpunkt alleine hätte den Tag füllen können, so ausführlich waren Hilmar Spiegels Erläuterungen und so interessiert die Gäste.

An der Brücke über die Volkach berichtete Reiner Mößlein vor den prächtigen Gerberhäusern von der reichen Tradition der Gerber in Zeilitzheim. Auch ging er auf die Zeilitzheimer Mühlen ein.

In ihrer "Jüdagass", heute "An den Kirchgaden" genannt, führte 2. Vorsitzende des FWK, Elsbeth Redweik, in die Geschichte dieser bis zu ihrer Deportation 1942 vornehmlich von jüdischen Familien bewohnten Gasse. An ihrem Elternhaus gab sie Einblicke in die Dorfgeschichte, u.a. zur alten Schule und der Kirchgaden und ihrer Nutzung. Alexander von Halem berichtete kurz über Dr. Valentin Müller, der als Arzt und Standortkommandeur 1943 die italienische Stadt Assisi zur Lazarettstadt ernannte und diese dadurch vor der Bombardierung durch die Allierten schützte. Auch wurde er schon kurz nach Kriegsende dort für seine Unterstützung jüdischer Familien und die Versorgung der Bevölkerung durch Medikamente als Held gefeiert. Nach ihm sind sowohl in Zeilitzheim als auch in Assisi ein Denkmal gesetzt und eine Straße benannt worden.

In der evangelischen St. Sigismund Kirche wurde die Gruppe mit einem Orgelkonzert durch Dietmar Hausstein empfangen. Pfarrer Ulrich Jobst erzählte über die Geschichte der Kirche und von der im Vorgängerbau des heutigen Schlosses und mutmaßlich in Zeilitzheim bestatteten Reformatorin Argula von Grumbach sowie dem Wirken Johann Hinrich Wicherns in Zeilitzheim.

Am Zeilitzheimer Marktplatz wurde die Gruppe zu Musik der Zeilitzheimer Heiligenbergmusikanten empfangen. Der Weinbauverein Zeilitzheim, vertreten durch Karl Heinz Gegner und Christina Schömig, empfing die Teilnehmer mit einem Silvaner, der durch die frisch gekrönte Weinprinzessin Sophia Krauß vorgestellt wurde. Sie gab auch einen Überblick des Weinbaus in Zeilitzheim. Verköstigt wurden die Teilnehmer hier mit dem vom Weinfest bekannten "von Allem etwas" Häppchen durch die Turnerfrauen unter der Führung von Roswitha Krauß. Bürgermeister und Sportvereinsvorsitzender Horst Herbert berichtete vom in diesem Jahr zum 25. Mal stattfindenden Marktplatzweinfest.

Anschließend ging es zu den FWK Mitgliedern Thomas und Anita Hönig, die die "Wandergruppe" in ihrer KFZ Werkstatt begrüßten und ihr Leistungsspektrum erläuterten. Sie wiesen auch auf ihre beiden Ferienwohnungen im Nachbaranwesen hin. Manfred Schranz und Mitarbeiter begrüßten die Gruppe gegenüber im Alten Lehrerhaus, in dem Ferienwohnungen und Gästezimmer entstanden sind. Dazu reichten sie eine Weincreme mit feinen Pralinen.

Als letzte Station des Dorfrundgangs führte Reiner Mößlein durch sein Weingut und erläuterte zu einer Whiskyprobe den Vorgang des Whiskybrennens. Im Saal über der Vinothek des Weingutes ließen sich die Gäste dann an festlich gedeckten Tischen zum abschließenden Abendessen nieder. Zur Vorspeise (frisches Baguette mit Rotweinbutter und Zitronen-Thymianbutter) und Zwischengericht (Bandnudeln mit-Lauch-Lachssoße, beides aus dem Hause Mößlein) reichte Martin Mößlein einen frischen Müller Thurgau "der franke" und zum Hauptgang (Ochsenbrust mit einer von FWK Vorstandsmitglied Ulrike Bach gemachten Frankfurter Grünen Soße) einen Silvaner. Zur Nachspeise (Holunder-Joghurtcreme mit Himbeerpüree von FWK Mitglied Katharina Wieland) gab es zur Krönung des festlichen Abends noch einen Bacchus.

Großes Lob hatten Bürgermeister Horst Herbert und FWK Vorsitzende Monika Ziegler für die Zeilitzheimer Veranstaltung, die nun nach und nach in den anderen sieben Ortsteilen der Gemeinde durchgeführt wird. Der nächste Termin steht bereits fest: Donnerstag, 3. Oktober 2013 (Tag der deutschen Einheit) in Stammheim.

Alexander v. Halem

Foto: Alexander von Halem 



Kommentare:

Neuer Kommentar:
Ihr Name *
Ihre E-Mail Adresse
Betreff *
Text *
HTML ist nicht erlaubt.
IP-Adresse Datum
Datenschutz* Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen      elektronisch gespeichert werden.

*=Pflichtfelder
Die Einträge werden erst nach Freigabe durch einen Moderator sichtbar. Dies kann bis zu 48 Stunden dauern.
Bitte haben Sie Verständis, dass wir auf einen vollständig ausgefüllten Namen bestehen, da wir den Eintrag sonst nicht veröffentlichen können.

Dieses Feld bitte nicht ausfuellen, sonst erscheint der Eintrag nicht:


» Zurück

 
Kolitzheim